Veranstaltungen des Kino- und Kulturverein Bad Doberan e.V.


Mir nach, Canaillen!
  • 1h 47min
  • DDR 1964
  • FSK ab 12
  • Komödie
  • Ralf Kirsten
  • Manfred Krug, Fred Düren, Monika Woytowicz, Erik S. Klein

  • Mi, 07.12.2016 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 07.12.2016 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Nach Motiven des Romans "Eine Sommerabenddreistigkeit" von Joachim Kupsch. Ein Mantel- und Degenfilm, zur Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Manfred Krug.

Im Jahr 1730 hat Leutnant Freiherr von Übbenau auf der Suche nach neuen Rekruten ein Auge auf den Hirten Alexander geworfen. Der erweist sich jedoch als durchaus unwillig und außerdem als so geschickt, dass er Übbenau überwältigt und vor seinen Vorgesetzten in eine unschöne Situation bringt. Aus dieser kann sich Übbenau nur befreien, indem er behauptet, Alexander sei sein Sohn. Alexander geht darauf ein und will unverzüglich sein Erbe besichtigen. Dabei trifft er auf seine neue “Schwester”, die charmante Ulrike.

Die Feuerzangenbowle
  • 1h 37min
  • Deutschland 1944
  • FSK ab 12
  • Komödie
  • Helmut Weiss
  • Heinz Rühmann, Erich Ponto, Hans Richter

  • Mi, 14.12.2016 - 16:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 14.12.2016 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

„Da stelle mer uns mal janz dumm…“, ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Aussprüche aus „Die Feuerzangenbowle“, dem deutschen Kultfilm nach Heinrich Spoerls Roman.

Zu unserem schon traditionellen Jahresabschlussfilm können Sie auch in diesem Jahr einen Becher selbstgemachte Feuerzangenbowle genießen. Aber Vorsicht, jeder „nor einen wönzigen Schlock“ - sonst steigt er in den Kopf! 

Ich bin dann mal weg
  • 1h 32min
  • Deutschland 2015
  • FSK ab 0
  • Komödie
  • Julia Heinz
  • Devid Striesow, Martina Gedeck, Karoline Schuch

  • Mi, 04.01.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 04.01.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Der Film erzählt vom Suchen und Ankommen manchmal schreiend komisch, aber auch bewegend und emotional. Nach einem Hörsturz, einer Gallenblasen-Operation und einem eingebildeten Herzinfarkt wird dem Entertainer Hape Kerkeling unmissverständlich klar, dass es so nicht weitergeht. Er nimmt sich ein halbes Jahr Auszeit und wandert auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela auf der Suche nach … ja, nach was eigentlich? Nach Gott? Der Wahrheit? Sich selbst? Mit leichtem Ton und emotionaler Intensität beginnt eine spirituelle Abenteuerreise, die lange nachklingt.

„Ich bin dann mal weg“ ist eine unterhaltsame Komödie mit Tiefgang, die ebenso Stoff zum Lachen wie zum Nachdenken bietet.


Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

aktuelle News


  • Keine wichtigen News verfügbar

    aktuell sind keine wichtigen News verfügbar.